Gas Hausschau

Die Überprüfung von Gasanlagen (Brennstoffleitungen) im Zuge einer Hausschau

Gashausschau durchführen lassen!

Für die Durchführung von Gashausschauen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung

Klicken Sie einfach auf den Link um uns zu kontaktieren.

Kontaktformular

Durchführung der Gas HausschauDie Sicherheit von Gasanlagen gilt im allgemeinen als dauerhaft, jedoch haben Erhebungen gezeigt, das Gasanlagen nicht ganz Wartungsfrei sind, wie im allgemeinen vermutet!

Durch Änderungen an Gasanlagen "wie zb.Betriebsdruck oder andere wesendlichen Faktoren, kann die dauerhafte Sicherheit "Dichtheit" nicht gewährleistet werden! Der Einbau von Gasanlagen mit bis zu 1 bar, wird von dem Arbeitsblatt DVGW/TRGI G600 geregelt.

Das Arbeitsblatt DVGW G600 behandelt die:

In der Rubrik "Instandhaltung und den Betrieb von Gasinstallation" wird die Handhabung der Gasanlage und deren Betrieb dem Kunden weiter gegeben bzw. erklärt. Da der Schornsteinfeger flächendeckend in der Bundesrepublik Deutschland tätig ist, fachlich Qualifiziert ist und als Sichheitsexperte zählt, ist er der richtige Partner für die Beratung und Betreuung rund um die Gasanlage vor Ort.

Die Verantwortung des Betreibers bzw. des Eigentümers beginnt bereits hinter der Hauptabsperrung im Haus und endet erst wieder, wenn der Brennstoff den Weg sicher ins Freie gefunden hat und das Gasversorgungsunternehemen frei von jeglicher Verantwortung ist!

Dieses ist die allgemeine Meinung der Betreiber. Das ist so aber nicht ganz richtig! Da der Brennstoff Gas in Verbindung mit dem Sauerstoff aus der Luft gewisse Gefahren birgt, sollte der Betreiber ausreichende Kenntnisse über seine Gasanlage besitzen. Der Kunde sollte aber jedoch nicht gänzlich allein gelassen werden. Die Rechtsprechung spricht immer häufiger von einer Prüfpflicht der Gasanlagen "Gasleitungen" statt von einem Prüfrecht.

Gas zählt als sicher solange man es unter Kontrolle hält! Der Gesetzgeber hat schon vor ca. 40 Jahren Prüfplichten angeordnet die von unabhängigen Unternehmen durchgeführt worden sind. Als unabhängiges Fachunternehmen zählt das Schornsteinfegerhandwerk als Qualifiziert und in Deutschland flächendeckend vertreten. So steht also die Verantwortlichkeit nicht alleine bei dem Eigentümer bzw. dem Betreiber sondern auch bei dem Gasversorger sofern es die Betriebssicherheitsverordnung betrifft!

Laut dem Energie Wirtschafts Gesetz zählt als Kundenanlage der Bereich der Brennstoffleitung der zwischen Absperrhahn bis zum Geräteanschluß liegt. Der Gasversorger steht bei diesem Teil der Leitung auch mit in der Pflicht, die Haftung übernimmt er jedoch nicht. Die Bauaufsicht erwartet jedoch von den Gasversorgern das diese überwacht werden und der einwandfreie Einbau zur Sicherheit des Verbrauchers gewährleistet ist!

Der Eigentümer hat die Verantwortung, daß Gasgeräte und deren Brennstoffleitungen innerhalb seines Gebäudes in einem ordnungsgemäßen Zustand gehalten werden. Ausgenommen davon sind die Geräte die dem Gasversorger vorbehalten sind b.z.w. deren Eigentum sind. Darunter fallen z.B. Gasdruckregelgerät, Messeinrichtungen oder Gasfilter. Die Betriebs- und Instandhaltungsmaßnahmen für den Anschlußnehmer sind in dem § 13 NDAV 31 geregelt. Zusätlich hat der Kunde die Verantwortung und Haftung seiner Gasanlage. Dieses ergibt sich durch die Verkehrssicherungsplicht.

Jeder der die Verfügungsgewalt über eine Sache hat, von der Gefahren ausgehen können, hat Vorkehrungen gegen die Gefährdung anderer zu treffen.

Somit ist klar das Betreiber und Gasversorger in der Verantwortung stehen und den sicheren Betrieb der Gasanlage zu gewährleisten haben. Betrieb und Instandhaltung werden in der TRGI unter Kapitel 13 aufgeführt. Diese technische Regelung dient als Grundlage der Hausschau für Schornsteinfegerarbeiten.

Der Eigentümer kommt seiner Sorgfaltspflicht nach wenn er folgende Punkte beachtet:

zurück
nach oben