Wohnraumhygiene -Prüfung und Reinigung von Lüftungsanlagen- in Hamburg

Wohnraumhygiene über Lüftungsventil
Lütungsventil

Die Wohnraumhygiene hängt stark von einer funktionierenden Lüftungsanlage ab die fensterlose Räume von feuchter und verbrauchter Luft befreien.

Lüftungsanlagen in den Bereichen innenliegender Bäder, Küchen und WC´s sind für ein gesundes Klima innerhalb einer Wohnung von großer Bedeutung. Immer öfter treten erhöhte Feuchtigkeit und damit Schimmelprobleme in Wohnungen auf die ein Gesundheitsrisiko für die Bewohner darstellen und letztendlich auch der Bausubstanz schaden.

Reinigung von Lüftungsanlagen und somit die Wohnraumhygiene oft Jahrzehnte lang vernachlässigt

Die Verpflichtung den Luftdurchsatz von Lüftungsanlagen kontrollieren zu lassen ist in Hamburg schon etwas über 20 Jahre her. Seit dieser Zeit sind viele Lüftungen, die dazugehöhrigen Schachtanlagen und die Zuluftöffnungen in Mehrfamilienhäusern nicht mehr geprüft geschweige denn gereinigt worden.

Über die Jahre lagern sich in den Lüftungsgittern, Zuluftöffnungen und senkrechten Schächten Staub, Fette und andere Verschmutzungen an die zu einer Verringerung der Abluftleistung bis hin zum totalen erliegen der Lüftungsleistung führen. Das begünstigt den Schimmelbefall von Wänden und die Wohnraumhygiene verschlechtert sich rapide.

Auch bei motorische Abluftanlagen sind die Filter hinter den Sichtblenden teilweise so verschmutzt, dass eine Abführung der verbrauchten Raumluft nicht mehr richtig stattfindet. Defekte oder nicht mehr richtig schließende Rückschlagklappen an motorischen Abluftanlagen von denen mehrere an einem Schacht angeschlossen sind führen dazu, dass Gerüche von Wohnung zu Wohnung übertragen werden.

Atmosphärische und motorische Entlüftung

Unter einer atmosphärischen Entlüftung versteht man eine Lüftunganlage die sich den thermischen Auftrieb zwischen warmer unter kalter Luft zunutze macht (Schornsteinprinzip). Diese Entlüftungen werden entweder als Einzelschachtanlagen (eine Entlüftung an einem Schacht) oder als Sammelschachtanlagen (mehrere Entlüftungen an einem Schacht) betrieben. Diese Art der Raumentlüftung ist in älteren Gebäuden weit verbreitet.

Da diese Art der Lüftung recht empfindlich auf Verschmutzungen reagiert ist gerade hier eine regelmäßige Kontrolle der Lüftungsgitter und Schächte zu empfehlen.

Motorische Raumentlüftungen haben, wie es der Name schon sagt, einen Elektromotor der einen Ventilator antreibt um verbrauchte Raumluft in den Abluftschacht zu befördern. Je nach Größe des Abluftschachtes und wie hoch die Leistung des Abluftventilators ist steht der Schacht teilweise unter Überdruck. Das heißt, dass alle Ventilatoren wenn sie an eine Sammelschachtanlage angeschlossen sind, mit Rückschlagklappen ausgerüstet sein sollten. Dies verhindert eine Übertragung der verbrauchten Raumluft in andere Wohnungen.

Immer wieder kommt es vor, dass an eine atmosphärische Sammelschachtanlage teilweise motorische Entlüfter angeschlossen werden. In diesen Fällen kommt es oft zu Problemen mit der Übertragung von Gerüchen in andere Wohnungen. Auch in diesen Fällen können regelmäßige Überprüfungen der gesamten Lüftungsanlage Probleme vermeiden.

Einzel- und Sammelschachtanlagen

Unter einer Einzelschachtanlage versteht man einen Lüftungsschacht pro Wohneinheit. Diese Einzelschachtanlage kann atmosphärisch oder mit einem motorisch betriebenen Ventilator genutzt werden. In der Regel sind die einzelnen Schächte innerhalb der jeweiligen Wohnung abgesetzt. Der Nachteil an dieser Bauvariante liegt in den immer kürzer werdenden Schächte je weiter man in den Etagen nach oben kommt. Je kürzer die Schächte werden desto geringer wird der thermische Auftrieb und somit die Lüftungsleistung.

Bei Sammelschachtanlagen sind alle Wohnungen an einen gemeinsamen Schacht angeschlossen. Diese Systeme können entweder komplett atmosphärisch oder motorisch genutzt werden.

Bei der motorischen Nutzung im kleinen Bereich sind in den einzelnen Wohnungen motorische Lüfter vorhanden. Bei größeren Anlagen befinden sich dann Ventilatoren über Dach die die verbrauchte Raumluft über einstellbare Tellerventile absaugen.

Lüftungsgitter und Tellerventile

Ein großes Problem warum Lüftungen nicht ordnungsgemäß funktionieren ist oft schon an den Entlüftungsöffnungen innerhalb der Wohnungen zu finden. Egal ob es sich um Gitter, Tellerventile oder Lamellen handelt. Die Öffnungen setzten sich mit der Zeit mit Staub zu. Unterstützt wird dieser Prozess oft noch beispielsweise durch Fettdünste in Küchen oder Haarspray in Bädern. Die regelmäßige Reinigung dieser Entlüftungsöffnungen trägt maßgeblich zu einer ordnungsgemäß funktionierenden Lüftungsanlage bei. Die Praxis zeigt aber, die wenigsten Mieter und auch Eigentümer schenken diesem Punkt wenig bis gar keine Beachtung.

Reinigung und regelmäßige Überprüfung zur Erhaltung der Wohnraumhygiene

Wir als Fachbetrieb bieten die Reinigung und Überprüfung von Lüftungsanlagen mit entsprechenden Reinigungs- und Messwerkzeugen an. Es werden von uns jährliche Durchsatzmessungen an den Lüftungsöffnungen innerhalb der Wohnungen durchgeführt. Gegebenenfalls werden Schächte, Lüftungs- und Zuluftöffnungen gereinigt.

Lesen Sie auch den Artikel zum Thema: Lüftungsanlagen nach DIN 18017 Teil 3

Schornsteinfegermeister
Malte Klenner
Bunzlauer Straße 23
22043 Hamburg

Senden Sie uns hier eine Nachricht per E-Mail