Tonrohr Demontage ohne Sicherungsmaßnahmen

Bei jährlich wiederkehrenden Arbeiten an mit Gasthermen belegten Schornsteinen ist bei der Bearbeitung aufgefallen, dass ein altes Tonrohr, welches früher einmal auf dem Schornsteinkopf als Zugverbesserung aufgemauert wurde, lose war.

Dieser Zustand wurde durch unseren Betrieb bei der Hausverwaltung mit einer Bemängelung angezeigt. Die Schornsteinaufsätze sollten alle entfernt werden und der Schornstein am Mündungsbereich wieder instand gesetzt werden. Da es nicht ganz leicht ist, für solche kleinen Aufträge Firmen zu finden, hat die Ausführung etwas länger auf sich warten lassen.

Das Tonrohr drohte auf die Straße zu fallen

Am 15.02.2019 war es dann endlich soweit. Die beauftragte Firma hat sich über ein Dachflächenfenster Zugang zur Dachfläche verschafft. Ohne jegliche Sicherungsmaßnahmen auf der Dachfläche wollten die ausführenden Handwerker die Tonrohre auf dem Schornsteinkopf entfernen. Da die Rohre bei der Größe aber ein nicht unerhebliches Gewicht haben hat der Plan die Rohre herunterzubrechen und sich einfach „unter den Arm zu klemmen“ nicht so ganz geklappt.

Beim ersten Aufsatzrohr drohte die der obere Teil des Tonrohres herunter auf die Straße zu fallen. Da kein Sicherungsnetz oder andere ähnliche Sicherungsmaßnahmen getroffen wurden wurde dies schnell zu einer sehr gefährlichen Situation für den Dachdecker und alle Personen auf der Straße.

Den Handwerkern blieb nur noch die Möglichkeit die Feuerwehr zu rufen. Diese rückte dann mit Drehleiter und Höhenrettern an um den Dachdecker aus seiner misslichen Lage zu befreien und das lose Tonrohr auf den Boden zu befördern.

Nach dem Feuerwehreinsatz behaupteten die Handwerker, dass sie das lose Tonrohr bei anderen Dachdeckerarbeiten auf der Dachfläche entdeckt hätten und dieses sichern mussten weil es sonst drohte herunter zu fallen. Ob die Firma den ausgelösten Feuerwehreinsatz wegen keinerlei Sicherungsmaßnahmen die getroffen wurden am Ende selbst bezahlen mussten entzieht sich meiner Kenntnis.

Auch wenn Arbeiten günstig und schnell ausgeführt werden sollen, sollte bei Sicherungsmaßnahmen für sich und unbeteiligte Personen nicht der Rotstift angesetzt werden.

  15. März 2019
  Kategorie: Allgemein

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Schornsteinfegermeister
Malte Klenner
Bunzlauer Straße 23
22043 Hamburg

Senden Sie uns hier eine Nachricht per E-Mail